Kokosöl für Sportler

Kokosöl für Sportler
Bildquelle: Syda Productions-Fotolia.com

Mit Kokosöl können Sportler ihr Training unterstützen und die Essgewohnheiten dadurch verbessern. Die Eiweißaufnahme, Fettverbrennung und die Aufnahme von Mineralien werden durch die Fette des Kokosöls gefördert.

Viele Bodybuilder verwenden vor Ihren Wettkämpfen Kokosöl, da sich dadurch ihre Muskeln besser abzeichnen. An MCT-Fetten, also Fetten mit mittellangen Fettsäuren ist Kokosöl ein sehr reicher Brunnen. Es enthält zweimal mehr Energie als Kohlenhydrate oder Eiweiße pro Gramm. Da die Fette sich im Training schnell verbrennen und in Energie umwandeln, sind sie perfekt. Kokosöl kann beim Aufbau der Muskeln einen wertvollen Beitrag leisten, da es kein Carnitin zur Verbrennung benötigt.

Wenn viel Sport getrieben wird, verbraucht der Körper in erster Linie Glukose, also Blutzucker und den Zuckervorrat in den Zellen. Manchmal sind diese Vorräte nach 1 bis 2 Stunden aufgebraucht. Sprechen da die Körperfette nicht gut an, kann es passieren, dass Muskeleiweiß als Energiespender abgebaut wird. Durch das Kokosöl wird das verhindert, da das einen viel größeren Vorrat an Energie aufbauen kann. Längeres Training ist möglich, ohne Angst zu haben die Muskelmasse abzubauen. Auch die Ausdauer des Sportlers wird durch die tägliche Einnahme verlängert.

Anwendung:

Gerade in Milch-, Eiweiß- oder Molke Shakes, Suppen und Eiergerichten, ist Kokosöl ideal. Es schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist auch noch ganz einfach anzuwenden. Über drei bis sechs Mahlzeiten am Tag verteilt werden einfach drei bis sechs Teelöffel Kokosöl genommen. Vor allem eine Stunde vor dem Sport und direkt danach zur Verhinderung des Eiweißabbaus, ist es ratsam Kokosöl zu sich zu nehmen. Ab 25° Celsius erhält es einen flüssigen Zustand.

Tipp:

  • Als Antioxidant-Booster kann die Zugabe von rotem Palmöl wirken. Es enthält viel Vitamin E und Carotine.
  • Reiben Sie beanspruchte Muskeln vor dem Sport mit Kokosöl ein.
  • Wer das Öl nicht herunterbekommt, kann auch alternativ pur Kokosnusstücke essen.
  • Durch die Zugabe von Kokosflocken, Kokosstifte oder Kokosmehl im Müsli, erhält der Sportler einen zusätzlichen Energieboost.
  • Kokosöl eignet sich auch hervorragend als Butter- oder Margarineersatz.

Fazit:

Mäßiges Sporttreiben mit Verwendung von Kokosöl, sei es pur oder in Getränken oder Gerichten zu sich genommen, hält jung und die Abwehrkräfte werden zusätzlich gestärkt.