Naturseife aus Kokosöl

Naturseife aus Kokosöl
Bildquelle: Lsantilli-Fotolia.com

Kokosöl ist günstig, leicht zu organisieren, macht die Naturseife aus Kokosöl sehr hart, ist schön weiß, mit einer glatten Textur, hat einen angenehmen Duft und ist als Schaumbildner bekannt. Deshalb bildet Kokosöl mit seinen vielen guten Eigenschaften, zusammen mit anderen Ölen von den meisten Seifen die Schaumgrundlage. Die anderen Öle werden dazu genommen, da das Kokosöl alleine nicht so stabil ist und alleine nur blasen werfen würde. Soll beim Seifen machen viel Kokosöl verwendet werden, muss auch dem entsprechend viel Wasser dazu. Das Wasserbindevermögen des Öls ist sehr hoch. Menschen die sehr trockene Haut haben, sollten die Kokosölseife nicht benutzen, da das Kokosöl eine sehr gute Waschkraft besitzt. Das wiederum könnte dazu führen, dass die Haut noch mehr austrocknet, muss aber nicht bei jedem der Fall sein. Da das Öl ohne Probleme schnell hart wird, kann die Naturseife nach dem Sieden schon am nächsten Tag geschnitten werden.

Zutaten:

1 L Rapsöl

1 kg Kokosöl

450 ml destilliertes Wasser

294 g Natronlauge (Apotheke)

3 Zitronen (davon die Schale klein hacken)

Zubereitung:

Das Natron wird nach und nach zu dem destillierten Wasser hinzugegeben. Da jetzt eine chemische Reaktion entsteht, entstehen Dämpfe die nicht eingeatmet werden sollten. Besser das Gesicht dabei zur Seite drehen und dann die Flüssigkeit so lange rühren bis diese klar geworden ist.

In einem Wasserbad werden das Raps- und Kokosöl zusammen erwärmt, bis sie flüssig geworden sind. Unter ständigem Rühren wird das abgekühlte Natron-Wassergemisch hinzugegeben. Mit einem alten Mixer, der nicht mehr für die Küche verwendet wird, alles zu einer puddingähnlichen Masse verrühren. Zum Schluss kommen die klein gehackten Zitronenschalen hinzu.

Als Gefäße oder Formen können leere Milchpackungen, alte Joghurtbecher oder ähnliches verwendet werden. Diese sollten nach dem sie zurecht geschnitten wurden gut eingefettet sein. Jetzt die Masse einige Zentimeter hoch hineingießen und mit einer Folie oder einem Karton abgedeckt an einem Kindersicheren Ort ruhen lassen. Zum Schluss nur noch den Arbeitsplatz sauber hinterlassen.

Spätestens nach zwei Tagen wird die Seife aus der Form gelöst und in beliebige Stücke geschnitten. Da das Kokosöl das Wasser sehr gut bindet wird die Seife schön weiß und schnell fest.

Tipp:

Die Seife wird fester und schaumiger, je länger sie liegt bevor sie zugeschnitten wird. Außerdem ist diese selbst hergestellte Seife ein schönes Geschenk für Geburtstage oder Weihnachten!

ACHTUNG !!!

Da es sich bei dem Natron um eine starke Base handelt sollte man unbedingt Schutzbrille und Handschuhe tragen. Optimal ist es auch die Naturseife entweder im freien oder einem gelüfteten Raum herzustellen. Die Gefäße sollten danach nicht mehr für Nahrungsmittel verwendet werden. Mit Zeitungen den Arbeitsplatz abgedeckt, kann die Seifenproduktion beginnen. Von der Natronlauge auf jeden Fall Kinder fernhalten.