Reinigungslotion und Gesichtsmaske gegen unreine Haut

Reinigungslotion und Gesichtsmaske gegen unreine Haut
Bildquelle: DragonImages-Fotolia.com

Reinigungslotion und Gesichtsmaske gegen unreine Haut, hier ganz einfach selbst machen. Die Lotion dient zur Behandlung, Reinigung oder Pflege der Haut. Sie ist äußerlich anzuwenden, der Zustand flüssig bis wässrig und in ihr enthalten sind suspendierte oder emulgierte pharmazeutische Wirk- und Hilfsstoffe.

Nach einem stressigen Arbeitstag oder Stress mit der Familie, wird das heimische Bad gerne mal in eine Wohlfühloase verwandelt. Da hilft eine Gesichtsmaske ungemein, egal ob bei Mann oder Frau. Die Gesichtsmaske hilft gegen Pickel, trockene Haut, Falten oder einfach mal als reichhaltige Feuchtigkeitspflege zwischendurch. Sie lässt sich vor allem ganz günstig und leicht selbst herstellen und ist dazu noch umweltfreundlich.

Diese Gesichtsreinigungslotion trägt dazu bei, die Akne-Narben zu beseitigen:

Zutaten:

1 TL Honig

3 Tropfen Teebaumöl

1 Spritzer Zitronensaft

1 EL Kokosfett

Zubereitung:

Setzen Sie ein Wasserbad auf und schmelzen das Kokosfett darin, damit es zu einem Kokosöl wird. Die übrigen Zutaten werden unter gemischt und zu einer homogenen Masse verrührt. Beim Auftragen werden die Mund- und Augenpartien ausgespart und der Rest vorsichtig mit den Fingerspitzen einmassiert. Waschen Sie die Lotion nach einer kurzen Einwirkzeit mit viel lau warmen Wasser wieder ab. Sie werden spüren wie zart Ihre Gesichtshaut geworden ist.

Gesichtsmaske zur Beruhigung

Um Ihrer Haut bei der Heilung von Akne-Entzündungen zu helfen, die Haut zu beruhigen und gegen Flecken und Akne-Narben vorzugehen, stellen Sie einfach folgende Gesichtsmaske her:

Zutaten:

3 EL Haferflocken

1 Tasse Kamillentee

2 EL Kokosfett

1 TL Aloe Vera Gel

1 TL Naturjoghurt

Zubereitung:

Die Haferflocken werden in einer Schüssel mit dem Kamillentee übergossen und dann für gut eine Stunde eingeweicht um sich gut vollsaugen zu können. In einem Wasserbad wird das Kokosfett geschmolzen. Die eingeweichten Haferflocken nun zusammen mit dem Joghurt und dem Aloe Vera Gel gut zu einem einheitlichen Brei verrühren. Diese Masse wird jetzt für eine viertel Stunde kühl gestellt. Mit Hilfe eines Wattepads wird die kalte Gesichtsmaske aufgetragen und auch dort wie immer die Augen- und Mundpartie ausgespart. Nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten wird die Beruhigungsmaske mit viel lau warmen Wasser wieder abgewaschen und die Haut mit Kosmetiktüchern trocken getupft.

Gesichtsmaske gegen unreine Haut

Haben Sie eine unreine Haut, dann stellen Sie einfach diese natürliche Gesichtsmaske her:

Zutaten:

1 EL Kokosfett

2 EL Quark

2 EL Sonnenblumenkerne

7 Bärlauchblätter

Zubereitung:

Das im Wasserbad geschmolzene Kokosfett wird in einen hohen Rührbecher gefüllt. Dazu werden die restlichen Zutaten hinzugefügt und mit einem Pürierstab gut püriert. Diese Maske wird dann aufgetragen ohne die Augen- und Mundpartie. Nach zehn Minuten Einwirkzeit wird die Gesichtsmaske mit warmen Wasser abgewaschen.

 

Kokosöl Hautpflege

Kokosöl Hautpflege
Bildquelle: Anna_ok-Fotolia.com

Wenn man bei der Kokosöl Hautpflege auf Nummer sicher gehen möchte, dann stellt man einfach seine eigene Hautpflege selbst her. Die Hauptzutat besteht aus einem nativen Kokosöl und ist über das Internet oder in Drogerien zu bekommen. Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure schützt die Haut vor Bakterien, Viren und Pilzen. Das native Kokosöl bietet zusätzlich Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen, wirkt wie eine Anti-Aging-Creme und spendet der Haut zusätzlich Feuchtigkeit.

Samtweiche Bodylotion:

100 g Aloe Vera Gel ohne Zusatzstoffe, 30 g Kokosnussöl und 10 Tropfen Orangenöl sind die Zutaten für die Bodylotion mit Kokosöl für geschmeidige Haut.

Zubereitung:

In einem Wasserbad das flüssige Aloe Vera Gel erhitzen und anschließend das Kokosfett hinzufügen. Mit dem Orangenöl kommt ein frischer Duft hinzu und verfeinert alles noch einmal, indem es gut durchgemischt wird. Wer möchte, kann auch einen Handmixer zur Hilfe nehmen. Die Flüssigkeit danach in Behälter mit einem Verschluss füllen.

Anwendung:

Nach dem Baden oder Duschen wird die fertige Lotion mit kreisenden Bewegungen sanft auf die Haut aufgetragen.

Tipp:

Die Bodylotion im Kühlschrank aufbewahren, da sie keine Konservierungsstoffe enthält.

Kokosöl Hautpeeling:

100 ml Olivenöl, 100 g Meersalz und 100 ml Kokosöl sind notwendig zur Herstellung dieses Hautpeelings.

Zubereitung:

Auch wieder in einem Wasserbad wird das Kokosfett geschmolzen und mit dem Öl und dem Salz zusammen vermischt, wenn nötig abermals mit einem Handmixer. Die Masse abfüllen in einen Behälter und kühl stellen.

Anwendung:

Unter der Dusche wird das Peeling auf die feuchte Haut mit kreisenden Bewegungen aufgetragen. Die abgestorbenen Hautzellen werden durch die Salzkörnchen schonend entfernt. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann das Peeling mit lauwarmen Wasser abgeduscht werden.

Fazit:

Die Haut wird durch das Oliven- und Kokosöl mit viel Feuchtigkeit und Nährstoffen ernährt. Dadurch wird sie geschmeidig, weich und frisch.

Tipp:

Auch hier gehört das Peeling zur Aufbewahrung in den Kühlschrank, da es keine Konservierungsstoffe enthält.

Kokosöl-Entspannungslotion:

Für diese Entspannungslotion werden nur 1 EL Bienenwachs, 10 Tropfen Lavendelöl und 250 ml Kokosöl benötigt.

Zubereitung:

Das Bienenwachs wird zusammen mit dem Kokosöl im Wasserbad geschmolzen. Anschließend kommt das Lavendelöl hinzu, wird gut durchgerührt und in passende Behälter umgefüllt.

Anwendung:

Nach dem Baden oder Duschen wird die Lotion dünn auf die Haut aufgetragen. Ein frisches, erholsames Relax-Gefühl wird sich schnell einstellen. Auch diese Lotion sollte besser im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Sonnenschutz mit Kokosöl

Bildquelle: PhotoSG-fotolia.com

Wer tankt nicht gerne Vitamin D in der Sonne und stärkt dadurch sein Immunsystem? Doch kommerzielle Sonnenschutzmittel enthalten meist giftige und krebserregende Stoffe. Das Kokosöl bietet auch Schutz gegen UVB-Strahlung auf natürliche Art und Weise ohne das Risiko von Krebs, hat allerdings nur einen Lichtschutzfaktor von 10. Doch ein leichter Lichtschutzfaktor ist immer noch besser als überhaupt keinen. Daher achten Sie darauf nur so viel Sonne zu tanken, wie ihre Haut auch verträgt. Schützen Sie sich bei großer Hitze mit luftiger weiter Kleidung, am besten langärmelig und einem Hut mit weiter Krempe und setzen sich der Sonne nur langsam aus. Meiden Sie die Mittagssonne! Noch besser sind Schattenplätze, denn auch hier kann man schnell braun werden und das noch auf gesunde Art und Weise. Meist hält die Bräune sogar länger.

Kokosöl und seine positiven Eigenschaften:

  • Die Haut wird mit wertvollen Fettsäuren und antioxidativem Vitamin E versorgt
  • Der Alterungsprozess der Haut wird verzögert
  • Es entsteht ein zartes und glattes Hautbild
  • Der natürliche UV-Filter (entspricht etwa LDF 6) schützt die Haut vor zu viel Sonneneinstrahlung
  • Riecht angenehm und verleiht der Haut einen wunderschönen Glanz
  • Sehr gutes Hautpflegemittel und verstopft die Poren nicht
  • Trotz öliger Konsistenz, entsteht nur ein leichter Film auf der Haut

Zum Herstellen einer eigenen Sonnencreme verwenden wir zusätzlich Zinkoxid. Beim Kauf von Zinkoxid sollte darauf geachtet werden, dass die Partikel nicht kleiner als 100 nm sind sondern größer als 330 nm.

Wieviel Zinkoxid für welchen Lichtschutzfaktor?

5 % Zinkoxid für LSF 2 – 5

10 % Zinkoxid für LSF 6 – 11

15 % Zinkoxid für LSF 12 – 19

20 % Zinkoxid für LSF 20 und höher

Zutaten Sonnencreme:

30 ml Kokosöl

24 ml Sheabutter

3 ml Jojobaöl

3 ml Vitamin-E-Öl

30 Tropfen ätherische Öle (z. B. Lavendel, Eukalyptus, Minzöl usw.)

Zinkoxidpulver je nach gewünschtem LSF

Staubmaske aus Papier (Mund- und Nasenschutz)

Zubereitung:

In ein Wasserbad das Jojoba-, Kokosöl und die Sheabutter geben. Das Wasser vorsichtig, aber nicht zu hoch erhitzen, bis alles geschmolzen ist und dann zum Abkühlen aus dem Wasserbad nehmen. Jetzt die Staubmaske anziehen um Mund und Nase zu schützen und um den Zinkoxidstaub nicht einzuatmen. Das Zinkoxid wird abgemessen und unter die Öle und ätherischen Öle gemixt. Die Sonnenschutzlotion jetzt in dunkle Glasgefäße oder Cremeziegel abfüllen und am besten im Kühlschrank lagern. Die Haltbarkeit bei richtiger Lagerung beträgt ca. 6 Monate. Immer darauf achtgeben die Creme kühl und dunkel aufzubewahren. Wurde sie im freien benutzt, dann abends wieder in den Kühlschrank stellen. Tragen Sie die Creme mehrmals täglich auf, gerade wenn Sie stark schwitzen oder im Wasser zur Abkühlung waren.