Herbstsalat mit Orangen und Roten Linsen

Herbstsalat mit Orangen und Roten Linsen

Eiweißlieferant aus dem Orient!

Bildquelle: Yevgeniya Shal/Fotolia.com

Die unbekömmlichen oder sogar giftigen Inhaltsstoffe der Linse werden durch das kochen unschädlich gemacht. Weicht man die Linsen vor dem Kochen ein, reduziert sich der Gehalt der unbekömmlichen Inhaltsstoffe. Angebaut wird die Linse vor allem in Vorderasien, USA, Kanada, Argentinien, Chile, Spanien und Russland. 50 Sorten sind alleine schon in Indien verbreitet. Auf der Schwäbischen Alb und in Niederbayern findet man nur kleinste Mengen die angebaut werden. Ausschließlich der Samen der Linse wird verzehrt. Im Handel weit verbreitet sind Tellerlinsen (braun, meist ungeschält), Rote Linsen, Berglinsen, Beluga-Linsen (schwarz, bissfest), Puy-Linsen (grün) und Gelbe Linsen. Die Linsen werden in Deutschland meistens mit Suppengrün und Mettwurst zu einer Suppe verkocht. Mit ein wenig Zugabe von Essig wird die Verdauung verbessert und es entsteht weniger Schaum beim Kochen. Ihr hoher Gehalt an Zink ist bemerkenswert. Keimt man die ungeschälten Linsen, dann entsteht ein vielfacher Gehalt an B-Vitaminen und Vitamin-C, die darin enthalten sind. Der Herbstsalat mit Orangen und Roten Linsen wird dich begeistern.

Zutaten:

6 Orangen

100 g Schalotten

9 EL Kokosöl

2 EL Ahornsirup

70 g rote Linsen

Prise Salz

150 g Feldsalat

1 heller Eichblattsalat

4 EL Weißweinessig

Pfeffer (aus der Mühle)

150 g geräucherte Entenbrust in dünne Scheiben geschnitten (alternativ Puten oder Hähnchenbrust)

Zubereitung:

Die Orangen filetieren, so dass keine weiße Haut mehr zu sehen und die Trennhäute dazwischen herausgeschnitten sind. Der Saft der Orange auffangen, damit mind. 350 ml Saft zusammen kommen.

In dem heißen Kokosöl werden die gewürfelten Schalotten angedünstet. Der Ahornsirup wird zusammen mit dem Orangensaft so lange mit eingekocht, bis noch gut 200 ml Flüssigkeit übrig ist.

Im Salzwasser werden die Linsen nun für gut 7 Minuten gegart, abgegossen und mit kaltem Wasser abgeschreckt.

Nach dem Putzen der Salate werden diese trocken geschleudert. Der Essig wird zusammen mit dem Pfeffer und Salz unter die abgekühlte Orangenmischung gegeben. Ebenso werden die restlichen Tropfen Öl in den Salat gemischt.

Der Salat kann nun zusammen mit der Entenbrust, den Linsen und den Orangenfilets aufgetischt werden. Ein wenig von der Vinaigrette wird darüber gegeben und der Rest der Vinaigrette zum Essen dazu serviert.

Kokosöl-Linsensuppe mit Zitronengras

Kokosöl-Linsensuppe mit Zitronengras
Bildquelle: HLPhoto-Fotolia.com

Zitronengras gehört zu der Pflanzenart der Süßgräser Familie. Sie wird gerne als Heil- und Gewürzpflanze angebaut und verwendet. Die immer grünende, ausdauernde, krautige Pflanze hat eine Wuchshöhe bis zu zwei Meter. Der aromatische Duft wird von den Laubblättern entwickelt. Frisch in der Küche wird das Zitronengras als Gewürz verwendet. In getrocknetem Zustand weist er nur noch ein schwaches Aroma auf. In vielen Ländern Asiens wird das Zitronengras auch gerne als Tee aufgebrüht, da er ein prima Durstlöscher ist. Auch in alkoholfreien Getränken, sowie in Backwaren und Konfekt wird das Gras benutzt. Es schmeckt frisch, leicht nach Zitrone und duftet herrlich nach Rose.

Zutaten:

2 Suppenlöffel Fenchelsamen

2 Suppenlöffel Koriandersamen

4 Suppenlöffel Kokosöl

2 rote Zwiebeln (fein gehackt)

2 Karotten (fein geraspelt)

2 Zitronenblätter

2 cm Galangawurzel

2 Stängel Zitronengras (in Stücke geschnitten)

4 Knoblauchzehen (fein gehackt)

2 getrocknete Chilischoten (fein gestampft)

4 cm Ingwer (frisch geraspelt)

40 cl Kokosmilch

10 cl rote Linsen

2 Suppenlöffel Sojasoße

Saft von 1 Limone

150 cl Wasser

1 Strauß frischen Koriander (alternativ Blattpetersilie)

Meersalz angereichert mit Meeresalgen

Zubereitung:

Die Koriander- und Fenchelsamen werden in einer Pfanne gegrillt, bis sich das Aroma entfaltet. Danach die Samen abkühlen lassen und mit einem Mörser fein mahlen. In einem Topf mit Kokosöl werden die Karotten, Lauch, Zwiebeln, Ingwer, Zitronenblätter, Zitronengras, Chilischoten und die Galangawurzel für gut 5 Minuten angebräunt. Anschließend Kräuter, Wasser und die Kokosmilch hinzufügen und alles zum Kochen bringen und die Linsen hinzugeben. Die Suppe wird so lange kochen gelassen, bis die Linsen gar sind. Am Ende wird die Linsensuppe mit Limonensaft, Sojasoße, frischem Koriander und mit dem Meersalz angereicherte Meeresalgen abgeschmeckt.