Tomatensuppe mit Kokos und Hähnchenbrust

Tomatensuppe mit Kokos und Hähnchenbrust
Tomatensuppe mit Kokos und Hähnchenbrust
Bildquelle: sasazawa-Fotolia.com

In der Regel besteht die Tomatensuppe aus roten Tomaten, die aber nicht der gleichen Sorte angehören müssen. Je nach regionaler Begebenheit wird die Suppe mit Möhren oder anderem Gemüse noch geschmacklich aufgepeppt. Ebenso mit Kräutern, Gewürzen und verschiedenen Beigaben wie Croutons oder Crème fraîche wird die Tomatensuppe gerne verfeinert. Bei einer weißen Tomatensuppe wird die Suppe zuvor durch ein Tuch gefiltert und dadurch die roten Bestandteile der Tomatensuppe entfernt. Danach wird noch Sahne hinzugegeben und man erhält eine Suppe die fast weiß ist, aber trotzdem den Geschmack von Tomate behält.

Zutaten:

1 rote Paprikaschote

250 g Hähnchenbrustfilet

400 ml Kokosmilch

400 ml Gemüsebrühe

½ EL rote Currypaste

1 TL Zucker

2 EL Kokosöl

1 Knoblauchzehe

1 Zwiebel

800 g reife Tomaten

Salz

Limettensaft

Zimt

Koriander gemahlen

Cayennepfeffer

Zubereitung:

Bei den gewaschenen Tomaten werden die Stielansätze rausgeschnitten und die Tomaten anschließend in kleine Stücke geschnitten, der geschälte Knoblauch und die Zwiebel klein gewürfelt. Das ganze wird in einem Esslöffel heißem Kokosöl glasig angeschwitzt und dann mit dem Zucker bestreut leicht karamellisieren gelassen. Die Currypaste wird ebenfalls kurz mit angeschwitzt, reife Tomaten dazu gegeben und mit der Kokosmilch die Brühe angegossen. Nachdem alles aufgekocht wurde, muss man für etwa 15 Minuten auf kleiner Stufe alles gar werden lassen.

Tupfen Sie das gewaschene Hähnchenbrustfilet trocken und dann schneiden Sie es in Streifen. Anschließend halbiert man die gewaschene Paprika, entkernt sie und schneidet sie ebenfalls in dünne Streifen. Beides wird danach zusammen mit dem zweiten Löffel Kokosöl in der Pfanne in wenigen Minuten gar gebraten.

Die Suppe kann nun nach Belieben püriert oder auch nur leicht anpüriert werden und danach wird das Hähnchen mit dem Paprika dazugefügt.

Am Ende kann alles mit dem Cayennepfeffer, Koriander, Zucker, Zimt, Salz und einem Spritzer Limettensaft abgeschmeckt und in Schüsseln an die Gäste serviert werden.

Süßkartoffel-Kokos-Suppe

Süßkartoffel-Kokos-Suppe
Bildquelle: maewshooter-Fotolia.com

Die Süßkartoffel-Kokos-Suppe ist gerade für Liebhaber von Schärfe ein Gedicht. Denn die feuerscharfen Hähnchenwürfel lassen die Geschmacksknospen explodieren und verleihen der milden Cremesuppe erst so den richtigen Pep. Die Süßkartoffel gehört zu den Windengewächsen und ist eine Nutzpflanze. Als Nahrungsmittel werden die unterirdischen Speicherwurzeln und teilweise auch die Laubblätter genutzt. Die Volksrepublik China ist einer der größten Produzenten der Süßkartoffel. Die Süßkartoffel ist mit der normalen Kartoffel, die zur Familie der Nachtschattengewächse zählt, nur ganz entfernt verwandt.

Zutaten:

2 Hähnchenbrustfilets

2 EL Kokosöl

1 TL Chilipulver

1 Bund Frühlingszwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Stück Ingwer

1 Süßkartoffel

2 Tomaten

500 ml Geflügelbrühe

200 ml Kokosmilch

Prise Salz

Prise Pfeffer

½ Limette

4 Koriander Stiele

Zubereitung:

Nachdem die Hähnchen gewaschen sind, werden sie trocken getupft und in Würfel geschnitten. Das Chilipulver wird zusammen mit einem Esslöffel Kokosöl in einer Schüssel verrührt und darin die Fleischwürfel gewendet. Im Kühlschrank das Fleisch in der Marinade für gut 30 Minuten ziehen gelassen.

Die Frühlingszwiebeln werden geputzt, gewaschen und fein geschnitten. Der Ingwer zusammen mit dem Knoblauch geschält und fein gehackt.

Die Süßkartoffeln werden geschält und in 2 cm große Stücke geschnitten. Anschließend die Tomaten gewaschen, den Stiel herausgeschnitten und grob gewürfelt.

Das restliche Kokosöl wird in der Pfanne erhitzt und darin der Knoblauch mit den Zwiebeln und dem Ingwer mit angedünstet. Die Kartoffelwürfel werden nach gut zwei Minuten dazu gegeben und alles für weitere drei Minuten weiter gedünstet. Jetzt werden noch die Tomaten hinzugefügt sowie die Brühe und die Kokosmilch. Alles zusammen aufkochen gelassen und wird am Ende mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt und nochmals 20 Minuten köcheln gelassen.

Das marinierte Hähnchenfleisch wird nun in einer beschichteten Pfanne rund herum gut angebraten für jeweils 4 Minuten und danach gesalzen.

Als nächster Schritt wird die Limette ausgepresst, der Koriander gewaschen und trocken geschüttelt. Die fein pürierte Suppe wird mit dem Limettensaft abgeschmeckt. Anschließend werden die Hähnchenwürfel in die Suppe gegeben und zusammen mit dem Koriander serviert.