Kokos-Putenschnitzel Toscana

Kokos-Putenschnitzel Toscana
Bildquelle: luja_104-Fotolia.com

Das Kokos-Putenschnitzel Toscana schmeckt einfach sommerlich leicht und ist sehr gesund dazu. Gerade mit der Verbindung von Kokosöl kommt ein exotischer aber nicht aufdringlicher Geschmack auf den Gaumen. Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure schützt vor Bakterien und Viren und stärkt das Immunsystem. Zusätzlich enthält Kokosöl Vitamine, Spurenelemente und Mineralien und gleicht die Mangelerscheinungen aus, die im Körper auftreten können. Die Aminosäure wirkt sich Leistungssteigernd auf Geist und Körper aus und muss über die Nahrung zugeführt werden, da der Körper sie nicht selbst produzieren kann.

Zutaten:

100 ml Cremefine

1 TL Kokosöl

500 g passierte Tomaten

4 Tomaten

300 g Champignons

200 g Mozzarella

4 Putenschnitzel

Prise Salz

Prise Pfeffer

Ein wenig Basilikum

Ein wenig Knoblauch

Zubereitung:

Das Putenschnitzel wird mit Pfeffer und Salz gewürzt. In einer Pfanne das Kokosöl erhitzt und die Schnitzel darin kräftig von beiden Seiten angebraten.

In Scheiben geschnitten werden Mozzarella, Tomate und Pilze. Jetzt werden die Pilze nur noch in der heißen Pfanne kurz angedünstet.

Die Sahne wird in einem extra Topf mit der passierten Tomate erhitzt und abgeschmeckt mit Pfeffer, Salz, Knoblauch und Basilikum.

Anschließend kommt die Sauce in eine Auflaufform, die Schnitzel werden hineingelegt und mit den Pilz-, Tomaten- und Mozzarella Scheiben belegt.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und alles überbacken, so lange bis der Käse leicht verlaufen ist. Am Ende mit dem Basilikum dekorieren und mit einem Kräuterbaguette als Beilage servieren.

Pancakes low carb mit Kokosöl

Pancakes low carb mit Kokosöl
Bildquelle: Francesco83-Fotolia.com

Übersetzt heißt Pancake Eierkuchen. Man sagt auch Pfannkuchen, Eierpfannkuchen, Palatschinken, Flädle, Eierpuffer, Omelettes oder Plinsen dazu. Diese Eierspeisen werden normal aus Milch, Mehl und Ei in einer Pfanne gebacken. Unser Pancake Rezept ist low carb und ohne Mehl und Zucker hergestellt. Und wer möchte morgens nicht zum Frühstück einen lockeren und fluffigen Pfannkuchen. Und damit dieser auch gelingt, gibt es am Ende dieses Rezeptes einige Tipps dazu.

 

Zutaten:

1 Banane

2 Eier

Kokosöl

Zubereitung:

Die aufgeschlagenen Eier werden zusammen mit der Banane in eine Schüssel gegeben. In der mit Kokosöl erhitzten Pfanne wird die im Mixer fein gemixte Bananen-Ei Masse in handflächengroßen Portionen ausgebacken. Zum Dekorieren können später Quarkcremes, Joghurts oder auch verschiedenes Obst je nach belieben verwendet werden. Zu den gewöhnlich süßen Pancakes ist dieses Rezept hier eine super Alternative.

Tipps:

  • Den Teig nicht zu stark rühren, es dürfen ruhig Klümpchen entstehen, so wird er luftiger und zergeht leichter auf der Zunge
  • Je länger der Teig steht, desto besser wird er. Also ruhig mal 30 Minuten Ruhezeit einplanen.
  • Trennt die Eier und schlagt aus dem Eiklar einen steifen Schnee und hebt diesen vorsichtig unter den Teig.
  • Den Pfannkuchen erste wenden, wenn Bläschen an der Oberfläche zu sehen sind.
  • Den Teig nur einmal wenden, damit er schön fluffig bleibt. Je öfter man ihn wendet umso trockener wird er.

Himbeer-Kokos-Smoothie

Himbeer-Kokos-Smoothie
Bildquelle: George Dolgikh-Fotolia.com

Der Smoothie kommt aus Amerika und ist eine Bezeichnung für kalte Mixgetränke, die aus Milchprodukten und Obst frisch zubereitet werden.

Es wird nicht nur die ganze Frucht, manchmal sogar auch die Schale mit verwertet.

Die Basis, das Fruchtpüree oder auch Fruchtmark wird mit Milch, Wasser, Kokosmilch oder Michprodukten gemixt. Somit entsteht eine sämige und cremige Konsistenz.

Dieser Smoothie schmeckt sehr cremig und ist reichhaltig. Als Zwischenmahlzeit für eine Person, zum Frühstück oder einfach nur für zwei Personen zum Genießen, ist dies ein tolles Rezept und in nur 5 Minuten zubereitet.
Zutaten:

2 reife Bananen

1,5 Tassen Himbeeren (tiefgekühlt)

2 saftige Datteln

1 TL Kokosöl

1 EL Chiasamen

1 EL Hanfsamen

1 EL grünes Pflanzenpulver

Ein wenig Wasser

Nach Belieben Kokosraspeln und Zimt

Zubereitung:

Die geschälten Bananen in den Mixer geben und die Himbeeren, kernlosen Datteln, das Kokosöl, die Hanf- und Chiasamen, das Pflanzenpulver und ein wenig Wasser hinzufügen. Das ganze wird so lange püriert, bis eine homogene Masse entsteht. Der fertige Smoothie kann nun in ein großes Glas gefüllt werden.

Fazit:

Gerade das Kokosöl gibt dem Smoothie eine cremige Konsistenz und macht es so ergiebig. Das wenige Wasser darin macht das Getränk schön dickflüssig und dient daher gut als Ersatz einer Mahlzeit.

Tipp:

Der Smoothie kann je nach Geschmack oder Vorliebe noch mit Kokosraspeln oder Zimt bestreut werden. Und zur Dekoration kommen oben drauf noch ein paar von den gefrorenen Himbeeren.