Erdbeer-Mandel-Kuchen

Erdbeer-Mandel-Kuchen
Erdbeer-Mandel-Kuchen
Bildquelle: by-studio-Fotolia.com

Erdbeertorte oder auch Erdbeerkuchen genannt, ist normalerweise eine Obsttorte mit Tortenguss und Früchten darunter. Der Belag besteht hauptsächlich aus Erdbeeren. Sie kommt außer in deutschsprachigen Ländern auch in Polen, Russland, Großbritannien und Frankreich vor.

Wichtig ist, dass immer frische Erdbeeren dafür genommen werden, denn diese weichen den Teig nicht durch und schmecken einfach himmlisch fruchtig. Die Früchte bringt man dicht auf den Teigboden auf und fixiert sie. Meistens wird das mit Tortenguss gemacht und die Erdbeertorte anschließend mit Schlagsahne gegessen.

Unser Erdbeer-Mandel-Kuchen wird nicht gebacken und erhält auch keinen Tortenguss. Trotzdem schmeckt der Rohkost-Kuchen, als käme er frisch aus der Röhre. Sie und Ihre Gäste werden begeistert sein. Probieren Sie es doch einfach einmal die rohe Variante.

Zutaten für Erdbeer-Mandel-Kuchen:

25 g Mandeln

3 EL Agavendicksaft

100 g Erdbeeren

50 g Kokosmus (flüssig)

50 g Kokosöl (flüssig)

400 g Erdbeeren

75 g Kokosmus

1 Banane

1 Prise Salz

50 g Kokosmehl

200 g Mandeln (grob gemahlen)

400 g Datteln (getrocknet und entkernt)

Zubereitung:

In einem Mixer werden die Datteln zu einem groben Brei zerkleinert. Zusammen mit den gemahlenen Mandeln, dem Salz, der Banane und dem Kokosmehl wird alles in einem Handrührgerät verknetet. Jetzt wird noch das flüssige Kokosmus hinzugefügt und zusammen mit dem Teig vermischt.

Nachdem der Teig in zwei Hälften geteilt wurde, wird die eine Hälfte auf dem Backformboden verteilt und leicht angedrückt. Auf diese Weise entsteht der Kuchenboden und der andere Teil wird vorerst zur Seite gestellt.

Für die Füllung werden die Erdbeeren in kleine Stücke geschnitten und der anfallende Saft abgetropft. Dann wird vorsichtig das Kokosmus mit dem flüssigen Kokosöl untergehoben und anschließend die Erdbeermasse auf dem Kuchenboden verteilt.

Die zweite Hälfte des Teiges kommt nun darüber und wird leicht angedrückt. Ein paar Erdbeeren die zurückgehalten wurden, werden in der Länge nach halbiert, vermischt mit dem Agavendicksaft und ebenfalls verteilt auf dem Kuchen. Die Zwischenräume werden mit den gemahlenen Mandeln aufgefüllt. Am Ende kommt der Kuchen für etwa eine Stunde in den Kühlschrank und wird dort ziehen gelassen.

 

 

Rohkostkuchen Kokos-Blaubeere

Rohkostkuchen Kokos-Blaubeere
Bildquelle: kitchenkiss.de-Fotolia.com

Die Blaubeere, welche auch Heidelbeere genannt wird schmeckt pur, ist sehr aromatisch und eignet sich zum Backen und Kochen. Sie sind sehr reichhaltig an den Vitaminen A, E und C. Da die Blaubeere viel Wasser enthält, ist sie sehr kalorienarm und gut für die Augen durch das in ihr enthaltene Vitamin A. Vitamin E und C beugen Zellschäden vor. Leicht abführend können frische Beeren wirken, während die getrockneten bei Durchfallerkrankungen helfen. Die Zähne und Zunge verfärben sich beim Genuss blau, was aber kein Problem darstellt, da das wieder verschwindet. Der Rohkostkuchen Kokos-Blaubeere schmeckt gekühlt nochmal so gut.

Zutaten:

1 Schale Blaubeeren

1 EL Kokosöl

3 EL Chiasamen

200 ml Kokosmilch

100 g Kokosraspeln

1 Prise Salz

1 EL Kakaopulver

2 Johannisbrotschoten (oder 20 g Johannisbrotmehl)

100 g Datteln (entsteint)

100 g Mandeln

Zubereitung:

Über Nacht werden die Mandeln eingeweicht und danach abgewaschen. Zuerst die Johannesbrotschoten in der Küchenmaschine fein gemahlen und danach die Mandeln dazu grob mitgemahlen. Anschließend kommen Datteln, Salz und Kakao hinzu und werden zerkleinert, bis eine Teigmasse entsteht.

Die Springform von 17 cm Durchmesser wird mit Klarsichtfolie ausgelegt, damit der Kuchen später besser aus der Form zu heben ist. Die Mandel-Dattel Masse wird auf den Boden gedrückt und dient als Kuchenboden.

Die Kokosflocken werden zusammen mit den Chia Samen in die gereinigte Küchenmaschine gegeben und fein gemahlen. Die Kokosmilch hinzugefügt und so lange gemixt bis eine Creme entsteht. Das Kokosöl wird in einem Wasserbad erwärmt und ebenfalls zur Creme untergemischt.

Auf die Dattel-Nuss-Masse kommt nun die Kokoscreme und darauf wiederum die Blaubeeren. Nach dem verstreuen der Blaubeeren, werden diese leicht angedrückt. Im Kühlschrank den Kuchen für ein paar Stunden fest werden lassen und dann genießen.

Tipp:

Alternativ zu den Blaubeeren, können auch andere Früchte verwendet werden.