Browse Category: Kokosöl Getränkerezepte

Bulletproof Coffee, Smoothies, Milchshakes – Wenn man sie mit Kokosöl zubereitet, sind sie alle richtige Energiebomben, die nebenbei auch noch ganz fantastisch schmecken. Hier haben wir tolle Getränkerezepte für euch. Probiert euch einmal durch!

Grüner Detox-Smoothie

Grüner Detox-Smoothie
Bildquelle: pilipphoto-Fotolia.com

Detox kommt von dem englischen Begriff Detoxification und bedeutet Entgiftung. Somit ist eine Detox Kur eine Entgiftungskur. Wird regelmäßig ein grüner Detox-Smoothie getrunken, stellt das eine große Erleichterung für den Organismus dar.

In unserer täglichen Nahrung befinden sich Gifte. Sie befinden sich in der Luft, im Wasser, ebenso in der Wohnung. Sogar Kleidungsstücke können Giftstoffe enthalten. Einiges kann der Körper an Giften selbst ausleiten, aber leider nicht alles. Diejenigen, die nicht ausgeleitet werden können, lagern sich im Körper ein, schädigen die Zellen und können zu chronischen Krankheiten führen, sogar bis hin zum Krebs. Leider lässt sich die Aufnahme von Umweltgiften kaum vermeiden, deshalb sollte man darauf achten, öfter einmal eine Entgiftungskur zu machen. Auf diese Weise wird unser Organimus ein wenig entlastet.

Hier beugt eine Detox-Kur vor und leitet die gefährlichen Toxine aus und schützt zusätzlich die Zellen vor giftbedingten Schäden. Fangen Sie an und entgiften Sie schon am frühen Morgen Ihren Körper mit einem grünen Detox Smoothie. Er wird es Ihnen danken.

Zutaten für den grünen Detox-Smoothie:

200 ml Mandelmilch

1 TL natives Bio Kokosöl (ich nutze am liebsten das Rohkost-Kokosöl von 100ProBio)

1 TL Ingwerpulver

jeweils 1 Handvoll Sonnenblumenkerne, frischer Selleriegrün und frischer Spinat

½ Banane

1 Apfel oder Birne

Nach Belieben frische Minzeblätter

Zubereitung:

Während das Kokosöl im warmen Wasserbad schmilzt, können die Zutaten schon einmal zurecht gelegt werden. Die Birne oder auch der Apfel werden geschält und die gewaschenen Sellerie- und Spinatblätter kommen in den Mixer hinzu. Ebenfalls werden die geschälten Sonnenblumenkerne sowie das Kokosöl mit den restlichen Zutaten im Mixer vermengt. Für gut zwei Portionen reicht die Menge aus und schmeckt dazu auch noch so richtig gut.

Tipp:

Ist die Banane vom Geschmack zu intensiv, dann kann auch nur eine Viertel Banane verwendet werden. Der Smoothie kann auch noch mit ein paar Minzeblättern verfeinert werden. Zutaten, welche man für Smoothies verwendet, sollten generell keine Tiefkühlkost sein, denn frische, im besten Fall noch regionale Ware enthält viele Nährstoffe und noch die ursprünglichen Fasern, die den Detox-Smoothie erst so richtig wertvoll machen.

Virgin Pina Colada ohne Alkohol

Pina Colada
Bildquelle: Jag_cz-Fotolia.com

Diese Virgin Pina Colada ohne Alkohol ist im Handumdrehen fertig und kann sofort serviert werden. Ein einfaches Rezept, das einen in Urlaubsstimmung versetzt und Südseefeeling verbreitet. Sie zählt zu den einflussreichsten Cocktails und hat Bedeutung weit über jede Bar hinaus erlangt. Pina Colada wird assoziiert mit Strand, Sonne, Meer, Urlaub, ein tropisches Lebensgefühl und die Karibik schlechthin.

Im Jahre 1978 wurde die Pina Colada zum Nationalgetränk von Puerto Rico erklärt. Sie besteht im Original aus Rum, Ananassaft und Kokosnusscreme und wird zu einem süßen, cremigen Cocktail gemixt.

Einer Legende nach wurde sogar schon zum Beginn des 19. Jahrhunderts unter den Piraten diese Mischung getrunken. 1950 gehörte sie zu den weltweit populärsten Cocktails, denn sie wurde bereits da rund um den ganzen Erdball gerne getrunken. Die alkoholfreie Variante wird ebenso als Virgin Colada, Baby Colada oder auch Pinita Colada bezeichnet.

Zutaten für Virgin Pina Colada:

600 ml Ananassaft

200 ml Bio-Kokosmilch

80 ml Sahne

40 ml lauwarmes Wasser

40 g Kokosblütensirup

1 EL Kokosöl

Früchte für die Dekoration

Eiswürfel wenn gewünscht

Zubereitung:

In lauwarmen Wasser wird der Kokosblütensirup zusammen mit dem Kokosöl aufgelöst. Diese Flüssigkeit wird anschließend mit der Sahne, dem Ananassaft und der Kokosmilch in einem Mixer gut verrührt, denn so wird der Cocktail schön cremig. Nach Belieben werden Eiswürfel in die Gläser gefüllt, um darauf die Pina Colada zu geben, die mit Früchten dekoriert wird. Zur Dekoration werden am liebsten Ananasstücke genommen, die man viertelt und die Scheibe dann an der Spitze einschneidet um sie ans Glas zu stecken. Jetzt noch ein Strohhalm hinein und der Genuss kann kommen. Ein Cocktail, denn auch schon die Kleinsten trinken dürfen, denn es geht auch sehr gut ohne Alkohol.

Übrigens bedeutet Pina – Ananas.

 

Protein-Frühstücks-Drink

Bildquelle: saschanti-Fotolia.com

Ein wichtiger Nährstoff und Baustein aller Zellen und lebenswichtig für die Stoffwechselprozesse ist Eiweiß. Zusätzlich eignet er sich hervorragend zum Abnehmen, da es ein guter Sattmacher ist und ganze Mahlzeiten ersetzen kann. Und gerade wenn das Eiweiß in so leckeren Drinks drin steckt, fällt es einem leichter, da man das Ganze auch noch genießen kann.

Viele Sportler benutzen das Eiweiß auch für den Muskelaufbau oder um den durch das Training gestiegenen Bedarf an Eiweiß zu decken. In dem Protein-Frühstücks-Drink sorgt das Eiweiß dafür, dass unser Gehirn und unsere Muskeln leistungsfähig bleiben.

Doch die meisten Fertig-Eiweißshakes sind teuer und in ihnen steckt so viel Ungesundes und künstlich hergestelltes Eiweiß und Vitamine sowie Farbstoffe und künstliche Aromen drin. Da ist es doch einfacher sich seinen Lieblings Shake selbst zu mixen und diese gesunde alternative zu wählen.

Außerdem kann bei einem selbst gemachten Shake der individuelle Geschmack ausgesucht werden und man muss nicht bei diesen Standard-Geschmacksrichtungen wie Schoko, Erdbeere und Vanille bleiben.

Zutaten:

300 ml Wasser

20 g Eiweißpulver

15 g Chiasamen

1 TL Zimt

10 g Kokosöl

50 g Heidelbeeren

50 g Himbeeren

125 g Magerquark

Zubereitung:

In einem Mixer werden alle Zutaten gut miteinander durchgemixt. Wer es flüssiger haben möchte, fügt einfach ein wenig Wasser mehr hinzu. Jetzt ins Glas einschenken und genießen.

Tipp:

Da die Chiasamen noch aufquellen, einfach den Drink kurz stehen lassen. Außerdem können ein paar Heidelbeeren und Himbeeren als ganze Früchte zur Dekoration oben drauf gegeben werden.

Himbeer-Kokos-Smoothie

Bildquelle: George Dolgikh-Fotolia.com

Der Smoothie kommt aus Amerika und ist eine Bezeichnung für kalte Mixgetränke, die aus Milchprodukten und Obst frisch zubereitet werden.

Es wird nicht nur die ganze Frucht, manchmal sogar auch die Schale mit verwertet.

Die Basis, das Fruchtpüree oder auch Fruchtmark wird mit Milch, Wasser, Kokosmilch oder Michprodukten gemixt. Somit entsteht eine sämige und cremige Konsistenz.

Dieser Smoothie schmeckt sehr cremig und ist reichhaltig. Als Zwischenmahlzeit für eine Person, zum Frühstück oder einfach nur für zwei Personen zum Genießen, ist dies ein tolles Rezept und in nur 5 Minuten zubereitet.
Zutaten:

2 reife Bananen

1,5 Tassen Himbeeren (tiefgekühlt)

2 saftige Datteln

1 TL Kokosöl

1 EL Chiasamen

1 EL Hanfsamen

1 EL grünes Pflanzenpulver

Ein wenig Wasser

Nach Belieben Kokosraspeln und Zimt

Zubereitung:

Die geschälten Bananen in den Mixer geben und die Himbeeren, kernlosen Datteln, das Kokosöl, die Hanf- und Chiasamen, das Pflanzenpulver und ein wenig Wasser hinzufügen. Das ganze wird so lange püriert, bis eine homogene Masse entsteht. Der fertige Smoothie kann nun in ein großes Glas gefüllt werden.

Fazit:

Gerade das Kokosöl gibt dem Smoothie eine cremige Konsistenz und macht es so ergiebig. Das wenige Wasser darin macht das Getränk schön dickflüssig und dient daher gut als Ersatz einer Mahlzeit.

Tipp:

Der Smoothie kann je nach Geschmack oder Vorliebe noch mit Kokosraspeln oder Zimt bestreut werden. Und zur Dekoration kommen oben drauf noch ein paar von den gefrorenen Himbeeren.

Grüner Smoothie mit Kokosöl

Die perfekte Mahlzeit

Bildquelle: kritsada171-Fotolia.com

Sie gehören zu den Menschen, die grünes Blattgemüse nicht mögen? Dann ist die Lösung mit dem grünen Smoothie hier ideal um in den Genuss der vielen Vorteile zu kommen, die grünes Blattgemüse für die Gesundheit mit sich bringt. Der im grünen Smoothie enthaltene Mikronährstoffgehalt übertrifft den Gehalt in unseren üblichen Grundnahrungsmitteln. Der grüne Smoothie enthält viel Eiweiß, Mineralstoffe und Vitamine.

 

Zutaten:

100 ml Wasser

100 ml Apfelsaft

½ TL Kokosöl

1 Banane

1 Apfel oder Mango

1 Handvoll Mangold oder Blattspinat

Zubereitung:

Die Wahl der Obstsorten ist freiwillig. In den Mixer alle Zutaten geben und so lange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ziel ist es, dass sich das Chlorophyll in den grünen Blättern auflöst. Der gute Geschmack entsteht durch die Beigabe von dem Obst. Vor allem ist es wichtig auf gute Fette zu achten, so wie sie bei dem Kokosöl vorhanden sind. Auch die Mengenangabe von Wasser und Apfelsaft ist nur eine ungefähre Angabe, da jeder einen anderen Geschmack hat.

Tropical Smoothie

Dieser fantastische, exotische Smoothie versetzt einen in Urlaubslaune. Augen schließen, riechen, schmecken und einfach wohl fühlen. Ein Sinnes Erlebnis ohne gleichen und in nur 5 Minuten gezaubert.

Bildquelle: ketrik17-Fotolia.com

 

Zutaten:

1 Kiwi

2 Feigen

1 Banane

½ Zitrone

1 EL Kokosöl

1 Becher Saft oder Wasser

 

 

 

Zubereitung:

Die Banane wird geschält und dann in grobe Stücke geschnitten. Die Feigen und die Kiwi werden gewaschen, aber mit der Schale in grobe Stücke geschnitten. Jetzt wird alles zusammen in den Mixer gegeben und mit dem Zitronensaft und dem Kokosöl auf höchster Stufe zerkleinert. Je nachdem welche Konsistenz man bevorzugt, können 1-2 Becher Saft oder Wasser hinzugefügt und dann nochmal alles gemixt werden.

Fazit:

Das Kokosöl gibt dem Smoothie eine cremige Konsistenz, einen leckeren tropischen Geschmack und ist dazu noch super für die Gesundheit.

Tipp:

Der Smoothie kann je nach Geschmack oder Vorliebe noch mit Ingwer, Basilikum oder Minze gewürzt werden.

Bananen-Hafer Smoothie mit Kokosöl

Bildquelle: mizina-Fotolia.com

Wenn Kokosöl in einem Smoothie verwendet werden soll, dann unbedingt darauf achten, dass es natives Kokosöl in Bio-Qualität ist, welches auf jeden Fall in Reformhäusern oder Bioläden zu finden ist. Das Kokosöl im Smoothie kann den Cholesterinwert senken und bietet den Organen Schutz vor freien Radikalen. Zusätzlich bekämpft es Pilze, Viren und Bakterien durch seine antiseptische und entzündungshemmende Wirkung. Dies wiederum regt den Stoffwechsel an und lindert Entzündungen im Verdauungssystem.

Also alles in allem eine Win-win Situation von der jeder nur profitieren kann für sich und seinen Körper durch die alleinige Einnahme eines Esslöffels Kokosöl in einem Smoothie.

Zutaten für 1 Portion:

2 EL zarte Haferflocken

1 EL natives Kokosöl (Bio-Qualität)

1 Banane

200 ml Sojamilch (oder Hafermilch)

Zubereitung:

Die Banane schälen und in Stücke schneiden, alle anderen aufgeführten Zutaten zusammen mit der Banane in ein Mixer geben und gut durchmixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Tipp:

Wenn braune Bananen vorhanden sind, die ruhig in das Gefrierfach legen und beim nächsten Smoothie benutzen. Am besten dann die noch gefrorene Banane mit der Schale in kleine Stücke schneiden, dann geht die Schale besser ab. Zusätzlich erhält die Banane durch ihre weite Reife eine Portion extra Süße.