Arme Ritter mit Kokosnuss


Genuss für wenig Geld

Bildquelle: M.studio/Fotolia.com

Aus Weißbrotscheiben oder altbackenen Brötchen entsteht der Arme Ritter mit Kokosnuss. Er wird auch bezeichnet als Rostige Ritter, Semmelschnitten, Semmelnudeln, Semmelschmarrn, Kartäuserklöße, Weckzämmädä, Weckschnitten, Gebackener Weck, Bavesen, Pofesen, Blinder Fisch oder Fotzelschnitten.

Das Brot wird in einer Mischung aus Milch oder Rahm mit Zucker, Eiern und Vanille eingeweicht und dann im Fett oder Butterschmalz ausgebacken. Zwischen zwei Scheiben kann eine Konfitüre oder Pflaumenmus gegeben werden. Mit Ahornsirup, Puderzucker, einer Mischung aus Zucker und Zimt sowie einer Vanillesauce werden die Armen Ritter dann serviert.

Zutaten:

4 EL Kokosmehl

200 g Magerquark

7 EL Kokosöl

200 g altes Brot in Scheiben

200 g fettarmer Joghurt

8 EL Kokosblütenzucker

1 Zitrone

2 EL fein geraspelte Haselnüsse

2 Äpfel (z. B: Granny Smith oder Boskop)

4 EL Vollrohrzucker

1 Prise Zimt

4 EL Kokosraspeln

Zubereitung:

In einer heißen Pfanne mit Kokosöl kommt das Brot in kleine Würfel geschnitten hinein und wird darin so lange angebraten bis es knackig genug ist. Jetzt aus der Pfanne nehmen und bis zu drei Portionen davon in Dessertschalen füllen.

Der Magerquark mit dem Naturjoghurt zusammen vermischen und darunter das Mehl, Kokosblütenzucker, Zitrone und Haselnüsse rühren bis eine gleichmäßige Creme entsteht. Diese Creme wird nun auf das Brot in den Dessertschälchen portioniert.

Die geschälten und gewürfelten Apfelstückchen werden im heißen Kokosöl in der Pfanne gut angebraten. Jetzt noch mit Zimt und Vollrohrzucker abschmecken und die Äpfel darin karamellisieren lassen. Diese dann aus der Pfanne nehmen und als dritte Schicht auf dem Dessert verteilen.

Die Kokosraspeln werden in einer Pfanne ohne Öl goldbraun geröstet und als Topping in jede Schale gegeben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.