Cremige Avocado-Kokos-Canapés


Bildquelle: okkijan2010-Fotolia.com

Übersetzt bedeutet Kanapee “üppig belegte Brotscheibe” und stammt aus dem englischen um das 1900 Jahrhundert herum. Aus der klassischen französischen Küche sind das aus der gehobenen Küche mundgerecht geschnittene Appetithäppchen oder Vorspeisen. Diese sind so winzig, dass mit gut ein oder zwei Bissen der Happen gegessen werden kann. Sie gehören zum Fingerfood und werden daher ohne Besteck gegessen. Traditionell werden Canapés  bei Cocktail-Partys und Empfängen gereicht. Auch kleine Gebäckstücke aus Blätterteig, die nicht süß sind und kalt serviert werden, betitelt man ebenfalls als Canapés. Cremige Avocado-Kokos-Canapés sollten bei keiner Party von Ihnen mehr fehlen.

Zutaten:

3 Scheiben Brot

5 EL Kokosöl

2 Rispentomaten

Prise Salz

Prise Pfeffer

1 Prise Koriander Pulver

6 EL Bio-Kokosmehl

frische Basilikum-Blätter

1/2 Zitrone

1 Zwiebel

1 reife Avocado

200 ml Bio-Kokosmilch (1/2 Dose)

Zubereitung:

Mit einem Schneebesen wird die Kokosmilch so lange verrührt, bis sie ebenmäßig und cremig wird. Bei der geschälten Avocado wird der Kern entfernt und mit der Gabel das Fruchtfleisch zerdrückt. Mit dem Zitronensaft der Avocado Mus beträufelt und mit der Kokosmilch vermischt.

Die in feine Würfel geschnittenen Zwiebeln werden zusammen mit ein paar geschnittenen Basilikumblättern zu der Avocado-Kokos-Creme hinzugefügt. Jetzt kommt das Kokosmehl hinzu bis die gewünschte Konsistenz der Creme erreicht ist und danach mit Pfeffer, Salz und Koriander abgeschmeckt.

Um die Haut der Tomaten besser schälen zu können, werden diese in heißes Wasser gelegt für ein paar Sekunden. Ist die Haut entfernt, wird die Tomate halbiert und das Innere entfernt. Die in kleine Stücke geschnittene Tomate wird mit dem Basilikum vermischt und zur Seite gestellt.

In dem Kokosöl werden halbierte Brotscheiben knusprig angebraten und die Avocado-Kokos-Creme anschließend auf dem Brot verteilt und garniert mit den Tomatenstückchen. Jetzt nur noch etwas Salz darüber streuen und schon kann serviert werden.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.