Sonnenschutz mit Kokosöl


Bildquelle: PhotoSG-fotolia.com

Wer tankt nicht gerne Vitamin D in der Sonne und stärkt dadurch sein Immunsystem? Doch kommerzielle Sonnenschutzmittel enthalten meist giftige und krebserregende Stoffe. Das Kokosöl bietet auch Schutz gegen UVB-Strahlung auf natürliche Art und Weise ohne das Risiko von Krebs, hat allerdings nur einen Lichtschutzfaktor von 10. Doch ein leichter Lichtschutzfaktor ist immer noch besser als überhaupt keinen. Daher achten Sie darauf nur so viel Sonne zu tanken, wie ihre Haut auch verträgt. Schützen Sie sich bei großer Hitze mit luftiger weiter Kleidung, am besten langärmelig und einem Hut mit weiter Krempe und setzen sich der Sonne nur langsam aus. Meiden Sie die Mittagssonne! Noch besser sind Schattenplätze, denn auch hier kann man schnell braun werden und das noch auf gesunde Art und Weise. Meist hält die Bräune sogar länger.

Kokosöl und seine positiven Eigenschaften:

  • Die Haut wird mit wertvollen Fettsäuren und antioxidativem Vitamin E versorgt
  • Der Alterungsprozess der Haut wird verzögert
  • Es entsteht ein zartes und glattes Hautbild
  • Der natürliche UV-Filter (entspricht etwa LDF 6) schützt die Haut vor zu viel Sonneneinstrahlung
  • Riecht angenehm und verleiht der Haut einen wunderschönen Glanz
  • Sehr gutes Hautpflegemittel und verstopft die Poren nicht
  • Trotz öliger Konsistenz, entsteht nur ein leichter Film auf der Haut

Zum Herstellen einer eigenen Sonnencreme verwenden wir zusätzlich Zinkoxid. Beim Kauf von Zinkoxid sollte darauf geachtet werden, dass die Partikel nicht kleiner als 100 nm sind sondern größer als 330 nm.

Wieviel Zinkoxid für welchen Lichtschutzfaktor?

5 % Zinkoxid für LSF 2 – 5

10 % Zinkoxid für LSF 6 – 11

15 % Zinkoxid für LSF 12 – 19

20 % Zinkoxid für LSF 20 und höher

Zutaten Sonnencreme:

30 ml Kokosöl

24 ml Sheabutter

3 ml Jojobaöl

3 ml Vitamin-E-Öl

30 Tropfen ätherische Öle (z. B. Lavendel, Eukalyptus, Minzöl usw.)

Zinkoxidpulver je nach gewünschtem LSF

Staubmaske aus Papier (Mund- und Nasenschutz)

Zubereitung:

In ein Wasserbad das Jojoba-, Kokosöl und die Sheabutter geben. Das Wasser vorsichtig, aber nicht zu hoch erhitzen, bis alles geschmolzen ist und dann zum Abkühlen aus dem Wasserbad nehmen. Jetzt die Staubmaske anziehen um Mund und Nase zu schützen und um den Zinkoxidstaub nicht einzuatmen. Das Zinkoxid wird abgemessen und unter die Öle und ätherischen Öle gemixt. Die Sonnenschutzlotion jetzt in dunkle Glasgefäße oder Cremeziegel abfüllen und am besten im Kühlschrank lagern. Die Haltbarkeit bei richtiger Lagerung beträgt ca. 6 Monate. Immer darauf achtgeben die Creme kühl und dunkel aufzubewahren. Wurde sie im freien benutzt, dann abends wieder in den Kühlschrank stellen. Tragen Sie die Creme mehrmals täglich auf, gerade wenn Sie stark schwitzen oder im Wasser zur Abkühlung waren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.