Gleitgel-Kugeln aus Kokosöl


gleitgel-kugeln aus kokosöl
Bildquelle: Peter Hermes Furian-Fotolia.com

Viele Frauen leiden an vaginaler Trockenheit die sich mit zunehmendem Alter häuft, was dem veränderten Hormonhaushalt und dem unregelmäßigem Zyklus zuzuschreiben ist. Die Pille oder auch andere Hormonpräparate können ebenfalls diese Trockenheit herbeiführen. Doch um trotzdem der schönsten Sache der Welt schmerzfrei nachgehen zu können, sei es durch leichteres eindringen, Analverkehr oder Spiele mit Sextoys, gibt es auch eine sehr gute Alternative.

Ohne erwünschte Nebenwirkungen und ein Garant für risikofreie Gesundheit ist das naturbelassene Kokosöl ein natürliches Gleitmittel. Der exotische Geruch des Kokosöls stimuliert die sexuellen Reize und ist daher ebenso gut zur Körper- und Intimmassage geeignet. Die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure beugt zudem Pilzinfektionen wie z. B. dem Candida vor. Viele Frauen benutzen es daher auch gerne nach dem Duschen oder Baden und massieren das Öl rund um den Scheideneingang ein. Zusätzlich kann die Einnahme des Kokosöls den weiblichen Hormonhaushalt stabilisieren und Hitzewallungen mindern. Es wirkt kühlend und beuhigend, ist unparfümiert und völlig natürlich.

Gleitgel-Kugeln aus Kokosöl

Herstellung:

Das Kokosöl wird in einem Wasserbad oder auf der Heizung erhitzt, bis es flüssig wird. Anschließend so lange abkühlen lassen, bis eine Masse entsteht, die sich gut Kneten lässt. Danach aus der Masse haselnussgroße Kugeln formen, die wochenlang im Kühlschrank aufbewahrt werden können.

Anwendung:

Eine Kugel nehmen und möglichst weit in die Scheide einführen. Sobald die Kugel im Körper Inneren ist, löst sich die Kokosölkugel langsam auf bei einer Temperatur um die 26°. Die Vaginalkugeln können kurz vor dem Geschlechtsakt oder aber auch bis zu drei Mal wöchentlich gegen eine chronische Vaginaltrockenheit eingeführt werden.

Tipp:

Es können in das flüssige, lauwarme Kokosöl auch heilende Wirkstoffe wie zum Beispiel Rotklee-Urtinktur eingerührt werden. Dieser enthält östrogenähnlich wirkende Phytohormone, die wie Östrogencremes wirken. Jedoch nicht mehr als 10% der Menge des Kokosöl sollte die Rotklee-Urtinktur übersteigen.

Achtung:

Das Kokosöl sollte nicht zusammen mit Kondomen verwendet werden, da dieses porös werden kann. Ebenso sollte bei einigen Sexspielzeugen darauf geachtet werden, aus welchem Material sie bestehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.