Kokosöl zur Wundheilung

Bildquelle: lagom-fotolia.com

Wie schnell hat man sich doch eine Schnitt- oder Schürfwunde zugezogen. Mit der Benutzung von Kokosöl wird die Wundheilung durch seine Wirkstoffe unterstützt und der Prozess beschleunigt. Das Kokosöl schützt vor möglichen Infektionen dank der antiviralen und antibakteriellen sowie fungiziden Wirkung. Es hilft die Narbenbildung nach einer Wunde abzuschwächen durch seine wertvollen Fettsäuren. Kokosöl wird nicht ranzig und ist lange haltbar, da die Fettsäuren nicht oxidieren dank ihrer Reaktionsträgheit.

Anwendung des Kokosöls:

Das wohlriechende Öl wird nicht nur zur Wundheilung sondern auch für Sonnenbrand und Brandwunden verwendet. Wie bei einer Wund- und Heilsalbe, wird es lokal als Creme auf und um die Wunde herum aufgetragen und unterstützt dadurch den natürlichen Heilungsprozess der Haut. Viren, Bakterien, Pilze, bzw. Sporen werden durch das Kokosöl abgetötet und verhindern eine weitere Ausbreitung. Rund um die Wunde herum werden die Blutgefäße wieder Erneuert. Sehr wirkungsvoll ist das Kokosöl auch bei einem Schnupfen, wenn Nase und Mund vom vielen schnäuzen wund ist. Einfach mehrmals am Tag die betroffene Hautstelle mit etwas Kokosöl einreiben und die Linderung genießen. Auch die Hände und Füße, welche im Winter oft rissig und rau werden oder sogar aufplatzen, können sehr schmerzhaft sein. Mit der Behandlung von Kokosöl heilen Hautirritationen und Hautverletzungen schnell wieder ab.

Hilfe bei bestimmten Berufen:

Gerade für Friseure, Köche, Reinigungskräfte, Küchenhilfen und die, die viel mit Wasser in Berührung kommen, stehen aufgeplatzte, rissige und raue Hände auf der Tagesordnung. Die Haut saugt sich voll wie ein Schwamm und platzt bei Temperaturen um die 0°C regelrecht auf. Werden aber Handschuhe und das Kokosöl zusammen benutzt, kann dem entgegengewirkt werden. Die Hände werden am Abend, am besten vor dem zu Bett gehen dick mit Kokosöl eingerieben und dann dünne Baumwollhandschuhe angezogen. Über Nacht kann das Kokosöl tief einziehen in die Haut und die Beschleunigung des Heilungsprozesses beginnt. Kurz vor der Arbeit nochmals eine kleine Menge in die Hände verreiben und wenn möglich auch die Handschuhe mitnehmen.

 

Schreibe einen Kommentar