Kokoswasser – ein idealer Fitnessdrink!

Fit mit Kokoswasser

Kokoswasser
Bildquelle: Janusz Klosowski – pixelio.de
Kokoswasser ist die klare Flüssigkeit aus der weniger reifen, grünen Kokosnuss. Das durchsichtige Kokoswasser ist kalorienarm und es enthält Eiweiß, natürliche Mineralstoffe und Kohlenhydrate. Kokoswasser dient in einigen Regionen der Erde als Trinkwasserersatz. Es ist von Natur aus steril und dient mancherorts sogar als Ersatz für natürliche Muttermilch oder als Infusionslösung.

Laut einer Studie der Indiana University Southeast in New Albany zeigte sich, dass die Flüssigkeit aus der Kokosfrucht ein idealer Drink für Sportler ist. Das süßliche Kokoswasser kann demnach problemlos mit den im Handel erhältlichen isotonischen Getränken mithalten. Da diese sogar oftmals zusätzlichen Zucker enthalten, bietet sich der Genuss der Flüssigkeit aus der Kokosnuss noch eher als ein Iso-Drink an. Zudem schmeckt Kokoswasser vorzüglich und wirkt erfrischend auf den ganzen Organismus.

„Es ist ein wirklich gesundes Getränk, das die Nährstoffe wieder auffüllt, die der Körper bei einem moderaten Training verloren hat“, so die Wissenschaftler. Die Flüssigkeit aus der Frucht der Kokospalme enthält bis zu 1.500 Milligramm Kalium pro Liter und damit um das Fünffache mehr als die zum Vergleich untersuchten Fitnessdrinks.

Kalium hilft besonders gut gegen Krämpfe in den Muskeln. Auch das enthaltene Magnesium und die Kohlenhydrate sind perfekt für Sportler. Lediglich der Natriumgehalt ist geringer als bei handelsüblichen Sportgetränken, bei moderatem Training aber völlig ausreichend.

Wer zusätzlich seine Ausdauer und Muskelkraft stärken möchte, kann auf Kokosöl zurückgreifen. Eine Einreibung der Muskeln, beispielsweise vor dem Training, gibt dem Körper eine direkte Energiezufuhr, die sofort bereitgestellt wird und vom Körper genutzt werden kann. Viele Ausdauersportler wissen diese Eigenschaft des Kokosöls zu schätzen und wenden das Öl sowohl äußerlich als auch innerlich vor Wettkämpfen an. Da Kokosöl kaum Einfluss auf den Blutzuckerspiegel ausübt, fällt dieser, im Gegensatz zur Einnahme von Trauben- und Fruchtzucker-Präparaten, auch nicht schnell wieder ab. Der gestiegene Energiepegel bleibt nach der Anwendung von Kokosöl länger erhalten.

Haben Dir diese Informationen geholfen? Dann sage es weiter!

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus

Schreibe einen Kommentar